Der TSV hat eine neue Bayrische Meisterin über 4 x 400m
 

Ein bekannter Name in der Leichtathletikszene!

Diesmal allerdings nicht Fabienne sonder die jüngere Schwester Corinne Kohlmann! Gold und Silber für die LG-Staffeln bei den

bayerischen Meisterschaften über 4x400m

Rundum zufrieden war man bei der LG Karlstadt- Gambach- Lohr mit dem Abschneiden der beiden 4x400m-Staffeln bei den

bayerischen Meisterschaften in Bad Kissingen, die gleichzeitig auch Bezirkstitelkämpfe waren.

Nicht nur, dass die Anfahrt für eine Landesmeisterschaft sehr kurz und dementsprechend entspannt war, im Gepäck hatte man anch der Rückkehr obendrein eine silberne und eine goldene Medaille.

Konkurrenzlos auf Bezirksebene lehrten die LGlerinnen auch den Kontrahentinnen aus dem Freistaat das Fürchten, allen voran das Quartett der weiblichen Jugend A, das obendrein sogar aus drei Athletinnen bestand, die noch der B-Jugend angehören und nur einer "richtigen" A-Jugendlichen Alis Buhn hatte als Startläuferin ihre Aufgabe mit Bravour bewältigt und als Zweite an Amelie Hamm übergeben. Diese hatte die undankbare Aufgabe gegen eine der stärksten Mittelstrecklerinnen Bayerns laufen zu müssen, Stefanie Müller vom Team Schwaben. Hamm hielt den Rückstand erträglich, so dass Mareike Bauer nach ihrer Stadionrunde praktisch gleichauf mit der schwäbischen Kontrahentin Schlussläuferin Corinne Kohlmann auf die Reise schicken konnte. Doch beim Wechsel machten es die beiden LGlerinnen unnötig spannend, ließen einige Zeit liegen, so dass eine kleine Lücke entstand, die Kohlmann aber auf den ersten 250m zulaufen konnte. Auf der Zielgerade dann das Überholmanöver, doch Yvonne Schmitt leistete erheblichen Widerstand, der erst wenige Meter vor dem Ziel gebrochen war. Gold für Karlstadt mit einer knappen halben Sekunde Vorsprung in starken 3:55,91min, der drittschnellsten Zeit, die in diesem Jahr in Deutschland bisher gelaufen worden ist.

Da wollten die Frauen der LG natürlich nicht nah stehen, auch wenn hier schon von Vorneherein klar war, dass der Sieg nur über Ingolstadt führen würde. Die Oberbayern holten sich den Titel am Ende auch souverän, doch dahinter warteten die Karlstadterinnen mit einer kleinen Überraschung auf. Von Startläuferin Ines Dirscherl, der einzigen "richtigen" Frau im LG-Quartett (alle anderen drei LGlerinnen sind noch der A-Jugend startberechtigt), perfekt in Position gebracht, war schon nach den Stadionrunden von Franziska Pfannes und der stark laufenen Pia Zeller klar, dass es auch hier eine Medaille geben würde. Schlussläuferin Maren Erdl brachte das Staffelholz sicher ins Ziel und hatte keine Mühe Platz Zwei in 4:05.44min zu verteidigen.

Quelle LG Karlstadt-Gambach-Lohr

Copyright © 2013 - TSV Gambach
All Rights Reserved.